🇨🇳 Finanzen.Parkett auf Weltreise – Ab geht’s nach China 🇨🇳

🇨🇳 Finanzen.Parkett auf Weltreise – Ab geht’s nach China 🇨🇳

Einleitung

Herzlich Willkommen zurück auf unserem Blog finanzenparkett.de. Dieser Beitrag wird dir von Jannik und Gerrit präsentiert. Unser Ziel ist es die Altersvorsorge in Deutschland aktiv zu fördern und noch mehr Leute damit zu erreichen. Heute begeben wir uns wieder auf Weltreise nach China! Wir begeben uns nicht nur auf eine spannende Reise, sondern wollen dir auch Einblicke in spannende Aktien aus China gewähren. Nachdem wir und letztes Mal aus Japan gehört haben, möchten wir dich heute aus China begrüßen 🙂

Dieses Format stammt aus unserem gemeinsamen Podcast “Finanzen.Parkett”. Dort stellen wir dir mittlerweile wöchentlich ein neues Land vor. Wir werden dir wie immer das Land China vorstellen und den dazugehörigen Primärindex. Anschließend werden wir etwas genauer auf China allgemein eingehen und zum Schluss werden wir dir noch 5 spannende Aktien aus China vorstellen. Nun wünschen wir dir viel Spaß bei unserer Reise durch China!

Falls du diesen Beitrag anhören möchtest, können wir dir unsere Podcastshow “Finanzen.Parkett” vorstellen. Hier kommst du zur passenden Folge:

Angebot 3

Eckdaten zu China 🇨🇳

Hauptstadt: Peking

Einwohnerzahl: 1,4 Mrd. Menschen

Bevölkerungsentwicklung: + 0,5% p.a.

BIP/ Einwohner: 9.770 USD

BIP/ Total: 13,61 Billionen USD

Staatsverschuldung in % des BIP: 56%

Hier ein paar schöne Fotos aus China 🇨🇳

Consorsbank-Depot eröffnen* Trader-Konto_728x90

3 spannende Fakten über China

1. Die große Zeitzone

Mit einer Breite von mehr als 4000 Kilometern sollte China drei verschiedene Zeitzonen von Osten nach Westen haben. Aber seit der Machtübernahme der Kommunisten im Jahr 1949 hat es als Zeichen der nationalen Einheit nur eine – die Peking-Zeit. Das bedeutet, dass ganz im Westen die Morgendämmerung im Winter erst um 10 Uhr beginnt und Büroangestellte und Schulkinder die ersten zwei Stunden des Tages im Dunkeln verbringen müssen.

2. Das Land der Mega-Städte

Chongqing ist mit 31 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt in China sondern weltweit. Insgesamt verfügt China über 219 Städte mit mehr als 1 Millionen Einwohnern. Europa verfügt lediglich über 35 Städte mit mehr als 1 Millionen Einwohnern.

3. Das Reich der Mitte

China heißt nicht umsonst übersetzt „Das Reich der Mitte“: Es hat mit 14 Staaten die meisten Nachbarländer der Welt, unter anderem die Mongolei, Thailand und Russland. Die chinesische Bevölkerung nennt ihr Land übrigens „Zhongguo“, was so viel wie „mittleres Königreich“ heißt.

Warum sollte man in China investieren?

China ist, gemessen am BIP, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt und wird voraussichtlich in Zukunft die USA als Spitzenreiter überholen. Gemessen an der Kaufkraftparität ist China bereits die größte Volkswirtschaft.

Das Land wächst deutlich schneller als der Durchschnitt. Das Wachstum ist sogar so stark, dass der Anteil Chinas an der Weltwirtschaft in den letzten 30 Jahren, seit es 1978 begann, sich zu öffnen und zu reformieren, von unter 2 % auf heute über 16 % gestiegen ist.

Das Land wuchs in den letzten Jahren vor allem sehr stark durch billige Arbeitskräfte, welche Waren herstellten für den Rest der Welt. Dadurch wurden die Exporte sehr stark angekurbelt. Um weiter nachhaltig wachsen zu können muss das Land des Spagat von den billigen Arbeitskräften hinzu hochwertigen Dienstleistungen, Technologien und teuren Produkten. Dieser Spagat könnte aber eine der größten Herausforderungen für China werden in den nächsten Jahren, da das durchschnittliche BIP pro Kopf lediglich 9.770 USD beträgt, was im Vergleich zur USA mit über 50.000 ein Witz ist.

Kostenlos 1.500 ETFs besparen bei Trade Republic*

Die chinesische Börse “Shanghai Stock Exchange” und der Leitindex “SSE Composite Index”

Die Shanghai Stock Exchange (kurz: SSE) oder Börse Shanghai ist die Primärbörse Chinas und befindet sich wie der Name schon sagt in Shanghai. Die Börse wurde November 1990 in der Sonderwirtschaftszone Pudong gegründet und ging im Dezember des selben Jahres in Betrieb. Aktuell ist sie nach den gelisteten Unternehmen und dessen Marktkapitalisierung mit 4,5 Billionen US-Dollar die viertgrößte Börse der Welt.Die Börse wird von der chinesischen Börsenaufsichtskommission (CSRC) beaufsichtigt.

Viele chinesische Traditionen lassen sich über mehrere Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zurückverfolgen, so auch der Wertpapierhandel in China, dessen Geburtstort in Shanghai liegt und auf das Jahr 1860 zurückführt. Der Ursprung liegt aber in dem “Shanghaier Aktienhändler Verband” der 1891 gegründet wurde.

Der Finanzplatz in Fernost fing in den 1930-er Jahren so richtig an zu wachsen, allerdings hatte der chinesische Revolutionär Mao Zedong jeglichen Aktienhandel untersagt. Erst wieder unter der Führung Deng Xiapoings nahm der Handel wieder an Fahrt auf.

Bis ins Jahr 1990 waren die Handelsplätze hauptsächlich in Shanghai und ein paar weitere chinesische Städte, danach feierte die Börse ihr Debüt an den internationalen Finanzmärkten.

SSE Composite Index

Der Shanghai Stock Exchange Index ist der wichtigste Aktienindex in China allerdings ohne Hongkong. Er ist ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Kursindex und umfasst alle an der Shanghaier Börse gelisteten Aktiengesellschaften.

In dem Index sind alle knapp 1.800 Unternehmen der Shanghaier Börse gelistet, sowohl A- als auch B-Aktien. A-Aktien sind Aktien, die in Renminbi, der Währung der Volksrepublik China, gehandelt werden. (nur für chinesische Staatsbürger zugänglich gewesen, seit 2002 auch für weitere bestimmte Investoren)

Die B-Aktien hingegen werden in ausländischer Währung gehandelt. Ihr Nennwert ist in Renminbi festgesetzt, sie werden in Shanghai aber in US-Dollar gehandelt. (nur für ausländische Investoren verfügbar, aber auch für Auslandchinesen)

Am Januar 2009 (Finanzkrise) lag der “SSE Composite Index” bei knapp 1.905 Punkten, heute am 31.10.2020 liegt der Index bei 3.225 Punkten, das entspricht einen Wertzuwachs von 69% . Jährlich entwickelte sich der Index somit um ca. 6,3% im Durchschnitt, ein MSCI World ETF liegt bei 6% – 8% jährlich. Die Performance von dem SSE ist daher nicht ganz so stark gewesen, da haben viele andere Indizes eine bessere hingelegt gehabt.

Derzeit gibt es in Summe 25 ETFs auf 16 verschiedene Indizes (MSCI China Index oder FTSE China) für ein Investment in China. Die Gesamtkostenquote (TER) der angebotenen ETFs liegt auf diese Indizes zwischen 0,19% p.a. und 0,98% p.a..

1.789 Unternehmen sind derzeit (Stand: 30.09.2020) in dem SSE Index gelistet. Die größte Branchengewichtung in dem Index hat der Finanzsektor mit 32,1%, gefolgt von der Industrie mit 16,2% und den Verbrauchsgüter mit 11,3% Anteil.

Branchenverteilung im SSE Composite Index
Quelle: CSINDEX
Die 10 größten Unternehmen im Index
Quelle: CSINDEX

Anrechenbare Quellensteuer in China

Die Steuersätze für China verteilen sich wie folgt: 0%/ 20% auf Dividenden und 0% bzw. 20% auf Zinsen. (unter bestimmten Rahmenbedingungen)

Der nach DBA höchstens anrechenbare Quellensteuersatz beträgt jeweils 10% bzw. 10%. Insofern gibt es in China nur unter bestimmten Bedingungen eine Anrechnung. Wir betreiben hier keine Steuerberatung.

Quelle: Bundeszentralamt für Steuern
Consorsbank-Depot eröffnen* Trader-Konto_728x90

5 spannende Aktien aus China

Nun werden wir dir wie immer auf unsere Weltreise auch noch einen Ausblick geben auf ein paar Aktien aus China. Wir wünschen dir nun viel Spaß mit unseren 5 Aktien, die wir uns während dieser Reise durch China für dich ausgesucht haben 🙂

Disclaimer: Wir betreiben hier keine Anlageberatung respektive Anlageempfehlung. Wir wollen hier keine Aktien/ ETFs oder anderen Finanzprodukte verkaufen. Für ein Investment sollte man sich immer eine eigene Meinung bilden!

JD.com

WKN: A2P5N8

ISIN: KYG8208B1014

Branche: E-Commerce

Gründungsjahr: 1998

Hauptsitz: Peking, China

Marktkapitalisierung: 107,60 Mrd. €

Kurs: 34,30€

Dividende: 0,00€

Mitarbeiter: 175.000 Mitarbeiter

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von JD.com.

JD.com ist ein führendes E-Commerce Unternehmen auch China. Das Ziel von JD.com ist es die Lieferketten für den Einzelhandel in China so zu gestaltet, dass Kunden unabhängig von Zeit und Ort immer möglichst schnell an ihre Ware kommen. JD.com bietet für Unternehmen aus dem Ausland eine Plattform über die 1,5 Milliarden Kunden erreicht werden können in China. Das Unternehmen kann auch als das “Amazon für China” betitelt werden. Im Jahr 2004 wurden über die Plattform lediglich CDs, Bücher, EBooks und Speichermedien verkauft. Die Plattform wurde daraufhin immer weiter ausgebaut. Das Unternehmen investiert in digitale Lagerhäuser in ganz China, um seine Lieferketten weiter auszubauen und noch mehr potentielle Kunden zu erreichen. Der größte Konkurrent von JD.com ist Alibaba mit seiner Plattform Tmall. Aktuell hat Tmall einen Marktanteil von 61,5% und JD.com lediglich einen Marktanteil von 24,3% am E-Commerce Umsatz in China.

NetEase

WKN: 501822

ISIN: US64110W1027

Branche: Gaming

Gründungsjahr: 1997

Hauptsitz: Guangzhou, China

Marktkapitalisierung: 50,69 Mrd. €

Kurs: 75,20€

Dividende: 0,00€

Mitarbeiter: 22.000 Mitarbeiter

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von NetEase.

NetEase ist ein führendes Technologie Unternehmen aus China im Bereich Gaming. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Online PC Games und mobile Games in China. Neben der Eigenentwicklung von Games bezieht NetEase auch noch Lizenzen von Microsoft, Blizzard und anderen Gaming Unternehmen. Außerdem ist das Unternehmen im Bereich Music-Streaming, Digitale Bildung und E-Commerce tätig. Das Unternehmen verfügt über ein breites Portfolio mit großem Wachstumspotenzial. Dies zeigt sich auch an den starken Finanzkennzahlen der vergangen Geschäftsjahre:

Kostenlos 1.500 ETFs besparen bei Trade Republic*

Jinkosolar

WKN: A0Q87R

ISIN: US47759T1007

Branche: Energie

Gründungsjahr: 2006

Hauptsitz: Shanghai, China

Marktkapitalisierung: –

Kurs: 50,20€

Dividende: 0€

Mitarbeiter: 12.500 Mitarbeiter

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von Jinko Solar.

JinkoSolar (NYSE: JKS) ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Solarbranche. Es vertreibt seine Produkte und auch Lösungen weltweit an eine diversifizierte Kundenbasis. JinkoSolar hat eine vertikal integrierte Wertschöpfungskette mit einer integrierten jährlichen Kapazität von 3.0 GW an Ingots und Wafer (Bauteil für Solarzellen), 2.0 GW an Solarzellen, und 3,5GW und Solarmodulen. In China verkauft JinkoSolar auch Strom und hat etwa 617 MW an Solarprojekten verwirklicht.
JinkoSolar beachtet bei der Herstellung von PVC Modulen, die höchsten Qualitätsstandards durch mehrere Kontrollen während der Fertigung. Außerdem integriert JinkoSolar fortschrittliche polykristalline Solar-PV-Technologien, um das gesamte Kraftwerk zu optimieren, was zu mehr Zuverlässigkeit und kostengünstigeren PV-Energie-Lösungen führt. Die Module von JinkoSolar entsprechen folglich nicht nur den höchsten Qualitätsstandards, sondern sind hoch effizient und können locker mit der Konkurrenz mithalten. In Südafrika und Italien hat JinkoSolar den größten Marktanteil und in China und Frankreich den zweit größten Marktanteil.

Angebot 3

Jinko Solar ist der führende Hersteller für Solarzellen weltweit. Hier eine Übersicht über die Marktverteilung der Solar-Modul Hersteller:

Quelle: Statistika

Lenovo Group Limited

WKN: A0B7GH

ISIN: US5262501050

Branche: Computer & Netzwerkausrüster

Gründungsjahr: 1984

Hauptsitz: Hongkong, China

Marktkapitalisierung: 6,5 Mrd. €

Kurs: 10,80€

Dividende: 0,58€ (2020)

Mitarbeiter: 63.000 Mitarbeiter

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von Lenovo.

Das Unternehmen Lenovo ist eines der weltweit führenden Computertechnologieunternehmen und produziert innovative PCs und Geräte für mobiles Internet. Derzeit befindet sich Lenovo auf Platz #286 in der Fortune 500 Liste. Es ist der weltgrößte PC-Anbieter sowie der viertgrößte Smartphone-Anbieter.

Die Kernmarke Lenovo gibt es erst seit 2004, doch die Unternehmensgeschichte reicht bedeutend weiter zurück.

1984 wurde mit einem Kapital von 25.000 US-Dollar in einem Wachhaus in China die Firma “Legend Holdings” ins Leben gerufen und 1988 offiziell in Hongkong gegründet.

Kostenlos 1.500 ETFs besparen bei Trade Republic*

Aus dem Unternehmen entstand in der Folgezeit der größte PC-Hersteller Chinas. 2004 kam es dann zu der Namensänderung von Legend Holdings zu Lenovo. 2005 erwarb das Unternehmen die frühere Personal Computer Division (den PC-Geschäftsbereich) von IBM, dem Unternehmen.

Heute macht Lenovo einen Umsatz von 51 Milliarden US-Dollar und beschäftigt mehr als 63.000 Mitarbeiter in mehr als 60 Ländern und Kunden in über 160 Ländern weltweit. Große Forschungs- und Entwicklungszentren sind in verschiedenen Ländern angesiedelt.

Ob PC, Smartphone, Tablet, Smart-TV, Server, Workstation oder Speicher, Lenovo stellt quasi fast alles her, die Kunden benötigen.

Umsatz und Gewinn vor Steuern
Quelle: LENOVO
Bruttomarge und Bankeinlagen/ Bargeld
Quelle: LENOVO
Konzernentwicklung der vergangenen Geschäftsjahre
Quelle: LENOVO

NIO

WKN: A2N4PB

ISIN: US62914V1061

Branche: Automobilhersteller

Gründungsjahr: 2014

Hauptsitz: Shanghai, China

Marktkapitalisierung: 37,0 Mrd. €

Kurs: 26,30€

Dividende: 0,00€ (2020)

Mitarbeiter: 6.624 Mitarbeiter

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von NIO.

NIO ist derzeit noch ein chinesisches Start-up mit Sitz in Shanghai, das sich auf die Fertigung von Elektroautos spezialisiert hat und ist daher ein potentieller Rivale von Tesla. NIO beschäftigt weltweit mehr als 6000 Mitarbeiter an über 19 Standorten. Das Unternehmen hat in München ein Design- und Markenentwicklungszentrum, dort arbeiten Menschen aus unterschiedlichen Nationen an der zukünftigen Produktpalette.

Consorsbank-Depot eröffnen* Trader-Konto_728x90



Außerdem ist NIO in der FIA-Formel-E-Meisterschaft engagiert, der ersten Rennserie für Monoposti mit reinem Elektroantrieb.

Das ES8-Car ist ein siebensitziges elektrisches SUV aus einer Vollaluminiumlegierung. Es ist mit einem E-Antriebssystem ausgestattet, das in der Lage ist, in 4,4 Sekunden von Null auf 100 km/h zu beschleunigen und eine neue Fahrstrecke des Europäischen Fahrzyklus von bis zu 355 Kilometern (km) und eine maximale Reichweite von bis zu 500 km mit einer einzigen Ladung zu erreichen.

Kurz gesagt NIO entwickelt, produziert und verkauft intelligente und vernetzte Elektrofahrzeuge, d.h. im Bereich eleganter und zugleich sportlicher Fahrzeuge in der gehobenen Mittelklasse, zudem hat NIO mit dem EP9 einen Supersportwagen entwickelt und gebaut. Es stellt autonome Elektrofahrzeuge her, die mit Technologien der nächsten Generation und künstlicher Intelligenz integriert sind. Darüber hinaus konzentriert sie sich auf die Bereitstellung von Fahrzeugladelösungen, zu denen Power Home, Power Swap, Power Mobile und Power Express Service gehören. Darüber hinaus bietet sie ihren Nutzern verschiedene Mehrwertdienste an, wie z.B. gesetzliche und Haftpflichtversicherung und Kfz-Schadensversicherung durch Drittversicherer, Reparatur- und Routinewartungsdienste, Ersatzwagen bei längeren Reparaturen und Wartung sowie Pannenhilfe.

Fazit

Vielen Dank, dass du unseren Blogartikel “Finanzen.Parkett auf Weltreise – Ab geht’s nach China” bis zum Ende gelesen hast. Wir hoffen nun, dass wir dir einige spannende Aktien aus China vorstellen konnten. Es lohnt sich daher auch mal einen tieferen Blick auf die Aktien aus China zu werfen. 

Wir werden unsere Weltreise im nächsten Podcast/Blogbeitrag fortsetzen und zwar geht es für uns dann nach Thailand.

Folge uns gerne auf Social Media:

Disclaimer: Wir betreiben hier keine Anlageberatung respektive Anlageempfehlung. Wir wollen hier keine Aktien/ ETFs oder anderen Finanzprodukte verkaufen. Für ein Investment sollte man sich immer eine eigene Meinung bilden!

Schreibe einen Kommentar