MSCI India Index/ ETF und Unterschied ADRs & GDRs

MSCI India Index/ ETF und Unterschied ADRs & GDRs

Einleitung MSCI India

Uns freut es sehr, dass du den Weg auf unseren gemeinsamen Finanzblog finanzenparkett.de gefunden hast. Wir haben uns schon immer gefragt, wie kann man eigentlich von Indiens aufstrebender Wirtschaft als Privatinvestor profitieren?
In diesem Beitrag erhältst du die Antwort!
Es geht dabei um den MSCI India Index/ ETF und den Unterschied zwischen ADRs und GDRs.
Der MSCI India Index beinhaltet nämlich die größten und umsatzstärksten Unternehmen des indischen Aktienmarktes. Ein diversifiziertes Portfolio sollte sich die Wachstumschancen von den Schwellenländern nicht entgehen lassen. Deswegen werden wir euch hiermit berichten, was ihr von einem Investment in den MSCI India erwarten könnt.

MSCI India Beitrag
Quelle: Instagram – Beitrag vom Finanzenfuchs

Indizes auf Indien

Derzeit stehen 3 Indizes für die Partizipation am indischen Aktienmarkt mit 6 ETFs zur Auswahl bzw. zur Verfügung:

  • FTSE India 30/18 Capped Index (1 ETF)
  • Nifty 50 Index (1 ETF)
  • MSCI India Index (4 ETFs)

Die Gesamtkostenquote (TER) dieser ETFs liegt je nach Index zwischen 0,19% p.a. und 0,85% p.a..
Alle ETFs sind je nach Broker sparplanfähig.

Die einzelnen Indizes werden im weiteren Verlauf dieses Blogbeitrags nochmals genauer beschrieben. Zunächst gehen wir unserer Meinung nach auf den derzeit attraktivsten und wichtigsten Index bzw. ETF ein, dem MSCI India ETF von iShares.

Key Facts MSCI India ETF

  • vollständiger ETF Name: iShare MSCI India UCITS ETF USD (Acc)
  • Anlageschwerpunkt:

    1. Partizipation an einer der größten und am stärksten wachsenden Volkswirtschaft der Welt. Über 1,3 Milliarden Menschen leben Stand heute in Indien, das sind etwa 17% der Gesamtbevölkerung.

    2. Eine direkte Anlage in Aktien mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung, die ungefähr 85 % des indischen Aktienmarktes abdecken.

    3. Einsatz als Teil eines breiteren Aktienportfolios zum Anstreben von Wachstum.
  • Anlageziel des MSCI Indias:
    Strebt die Nachbildung der Anlageergebnisse eines Index an, der aus indischen Aktien besteht
  • Auflagedatum: 24. Mai 2018
  • Gesamtkostenquote (TER): 0,65% (derzeit günstigster)
  • ETF schüttet die Gewinne nicht aus, sondern legt sie wieder an (thesaurierend), somit werden Dividendenerträge reinvestiert
  • Domizil des ETFs ist aus steuerlichen Gründen in Irland
  • Physisch replizierender ETF
  • Investiert in die Anlageklassen: Aktien
  • Basiswährung des ETFs ist US-Dollar
  • Rebalancing des ETFs erfolgt halbjährlich
  • Fondsvolumen liegt Stand heute bei knapp 350 Mio. €

Die 10 größten Positionen mit Gewichtung und Marktwert in dem iShares MSCI India ETF

NameSektorMarktwertGewichtung (%)
Reliance Industries LTDEnergieUSD 63.616.62815,02
Infosys LTDITUSD 34.345.9938,11
Housing Development Finance CorporationFinanzenUSD 32.024.0937,56
Tata Consultancy Services LTDITUSD 21.543.3685,09
ICICI Bank LTDFinanzenUSD 20.647.0104,88
Hindustan Unilever LTDNichtzyklische KonsumgüterUSD 19.201.2184,53
Bharti Airtel LTDKommunikationUSD 13.764.4653,25
Axis Bank LTDFinanzenUSD 10.730.0972,53
Maruti Suzuki India LTDZyklische KonsumgüterUSD 9.087.7512,15
HCL Technologies LTDITUSD 8.154.6751,93
Stand der Zusammentzung: 24.08.2020

Im Folgenden stellen wir noch ein bisschen genauer die einzelnen Unternehmen aus diesem Index vor, denn bevor man in den MSCI India investiert, sollte man sich zumindest mit den am stärksten gewichteten Unternehmen auseinandersetzen. Wir gehen natürlich nicht auf alle 86 Positionen in diesem Index ein, sondern konzentrieren uns auf die Top 10 Positionen. Diese haben laut dem Factsheet von Blackrock über 55% Anteil an diesem Index.

Kurzvorstellung der Top 10 – MSCI India ETF/ Index Unternehmen

Plätze 1 – 5
  • Reliance Industries LTD (Mischkonzern): Dieses Unternehmen ist Indiens größtes privates Unternehmen und wurde in Mumbai im Jahre 1977 gegründet. Die Hauptgeschäftsfelder von Reliance Industries ist die Petrochemie (Erdölgeschaft) und das Textilgeschäft. Im Bereich der Petrochemie durchläuft Reliance Industries den gesamten Prozess: Von der Erkundung, Förderung, Energiegewinnung bis hin zu der Verarbeitung des Erdöls in der Petrochemie.
  • Infosys LTD (Consulting): Die Infosys ist ein IT-Unternehmen, was weltweit tätig ist, mit Sitz in Bangalore. Das Unternehmen ist im B2B (Business-to-Business) Bereich tätig und ist ein führender Anbieter von digitalen Diensten und Beratungen. Dazu bietet Infosys sogar noch eigene Softwareprodukte an.
  • Housing Development Finance Corporation: HDFC hat sich in dem Bereich der Darlehensvergabe für den Hausbau spezialisiert. Der Aktienchart ist während der Coronpandemie Mitte März 2020 komischerweise kaum, obwohl es auch in Indien mittlerweile viele Infektionen gibt und eventuell Lockdowns anstehen. Die Aktie scheint vom Chartbild (Kursverlauf) her definitiv mal einen Blick wert zu sein. Für eine genauere Bewertung sollte man aber immer die Finanzkennzahlen genauer unter die Lupe nehmen. Die HDFC ist mit eine der größten indischen Bankengruppen, dabei wird knapp die Hälfte im Privatkundengeschäft gemacht.
  • Tata Consultancy Services LTD (IT-Dienstleistungsunternehmen): TCS ist ein weltweiter Anbieter für IT-Services, Beratungsleistungen und Geschäftslösungen. Cash wird auch durch den Verkauf von Softwarelizenzen und IT-Geräten generiert.
  • Hindustan Unilever LTD: Das Unternehmen Hindustan Unilever hat sich über die Zeit auf die Vermarktung und Herstellung von Reinigungs- und Lebensmittelprodukten spezialisiert und beschäftigt rund 16.000 Mitarbeiter. Die niederländischen Unilever hält hier rund 70% an dem Unternehmen, wobei 95% des Umsatzes aus Indien stammen.
Blogartikel bequem als Podcastfolge anhören:
Plätze 6 – 10
  • ICICI Bank LTD: Die ICICI Bank gehört ebenfalls zu den größten Banken in Indien. Es bietet Versicherungen, Bankkonten, Darlehen, Investments und viele weitere Finanzdienstleistungen an.
  • Bharti Airtel LTD: Ist DAS und somit die Nr.1 Telekommunikationsunternehmen aus Indien mit dem Firmensitz in Neu-Delhi. Es gehört sogar zum Mischkonzern Bharti Enterprises. Das Unternehmen wird von Sunil Mittal, einem der reichsten Männer in Indien, geleitet.
  • Axis Bank LTD (Privatkunden-, Firmenkunden-, Treasurygeschäft): Die Axis Bank ist eine indische Bank, die ein breites Sortiment an Finanzprodukten anbietet. Die Bank verfügt über 4.050 Filialen, 11.801 Geldautomaten, sowie über neun internationale Niederlassungen. Als Haupttätigkeitsfeld verkauft die Bank Finanzdienstleistungen an Groß-, Klein-, mittelständische sowie Einzelhandelsunternehmen.
  • Maruti Suzuki India LTD (Fahrzeugbau): Ist, wie es der Name schon vermuten lässt, ein indischer Pkw-Hersteller. 1981 ist das Unternehmen als Joint Venture zwischen Suzuki und der indischen Regierung gegründet worden. Im September 2007 wurde es von ehemals Maruti Udyog in Maruti Suzuki India Limited umbenannt.
  • HCL Technologies LTD (IT Dienstleistungsspezialist): HCL ist ein globales IT-Dienstleistungsunternehmen aus Indien. HCL hat sich auf IT Dienstleistungen spezialisiert und bietet darüberhinaus Softwareberatungen, Enterprise Transformation, Business Process Outsourcing (BPO) und vieles mehr in 31 Ländern an. Die Dienstleistungen werden dabei in verschiedenen Industriezweigen wie zum Beispiel der Luft- und Raumfahrt, aber auch Produktion oder medizinische Geräte, an.

Weitere ETFs und Indizes

Wie bereits weiter oben beschrieben, gibt es neben dem MSCI India auch noch den FTSE India 30/18 Capped und den Nifty 50.
Diese beiden Indizes bilden im Vergleich zum MSCI India was ganz anderes ab.

FTSE India 30/18 Capped Index

Der FTSE India 30/18 Capped Index bietet Zugang zu indischen Unternehmen hoher und mittlerer Marktkapitalisierung. Das größte Unternehmen im Index wird auf maximal 30 % der Index-Kapitalisierung begrenzt, alle anderen Index-Komponenten auf maximal 18 %, hier gibt es derzeit nur 1 ETF von Franklin Templeton Investments.

  • Franklin FTSE India UCITS ETF (TER: 0,19% p.a.) -sparplanfähig
Nifty 50 Index

Der Nifty 50 Index bietet Zugang zu 50 Aktien aus 22 Sektoren der indischen Wirtschaft, quasi die 50 größten Firmen, hier gibt es derzeit ebenfalls nur 1 ETF von Xtrackers.

  • Xtrackers Nifty 50 Swap UCITS ETF 1C (TER: 0,85% p.a.) -sparplanfähig

Auf den MSCI India gibt es derzeit 4 ETFs mit folgenden TERs:

  1. Amundi MSCI India UCITS ETF EUR (C) (TER: 0,85% p.a.) -sparplanfähig
  2. iShares MSCI India UCITS ETF USD (Acc) (TER: 0,65% p.a.) -sparplanfähig
  3. Lyxor MSCI India UCITS ETF – Acc (EUR) (TER: 0,85% p.a.) -sparplanfähig
  4. Xtrackers MSCI India Swap UCITS ETF 1C (TER: 0,75% p.a.) -sparplanfähig

Die zwei wichtigsten Börsen in Indien

  • Die BSE – Bombay Stock Exchange ist die älteste Börse in Indien mit Sitz in Mumbai, dessen Gründung auf das Jahr 1875 zurückführt.
    Der wichtigste Index der BSE ist der BSE SENSEX Aktienindex, dieser bildet die 40 größten Unternehmen nach Marktkapitalisierung ab.
  • Dann gibt es noch die NSE – National Stock Exchange, diese ist Indiens größte Börse für Wertpapiere. Der Sitz befindet sich ebenfalls in Mumbai. Die NSE wurde allerdings viel später im Jahre 1992 gegründet.
    Der wichtigste Index der NSE ist der S&P CNX NIFTY Aktienindex, der Index enthält die 50 wertvollsten Unternehmen des NSE-Börsenplatzes.
  • Investition mittels ADRs oder GDRs bieten eine Möglichkeit sich direkt an einem einzigen Unternehmen aus Indien zu beteiligen.


ADR – American Depository Receipt:

Ein ADR ist quasi ein Zertifikat, welches das Recht auf eine Aktie verbriefen soll. Statt die Aktie selbst, kauft man das “Recht auf eine Aktie”. Ein ADR ist grundsätzlich in der US-Dollar Währung (american) ausgelegt, deshalb lassen sich auch Zertifikate von Indien-Aktien nur in Amerika und nur in US-Dollar handeln. Durch ADRs lassen sich ausländische Firmen einfach(er) an einer US-Börse notieren. Auch deutsche, französische oder schweizerische Unternehmen nutzen ADRs, damit ihre Aktien an den US-Börsen notiert werden können.


GDR – Global Depository Receipt:

GDRs sind vergleichbar mit den ursprünglichen US-amerikanischen ADRs, genauso wie diese verbriefen die GDRs als ein Zertifikat das Recht auf eine Aktie. Sie ermöglichen es ebenso ausländische Unternehmen, sich an einer lokalen nationalen Börse notieren zu lassen.

Ein Beispiel: Procter & Gamble (P&G) könnte sich an der Frankfurter Börse handelbar in EURO listen lassen. Durch bestimmte Rahmenbedingungen kann sich jedoch P&G in entwickelten Ländern wie DE oder den USA auch ohne GDR – dazwischen – listen lassen. 

ADRs und GDRs werden dazu genutzt, um in Aktien nicht entwickelter Länder investieren zu können, dabei kann 1 GDR/ ADR eine oder mehrere Aktien verbriefen.

Fazit

Unserer Meinung nach wäre ein Investment mittels ETF (wie zum Beispiel der MSCI India Index/ ETF) genau die richtige Wahl. Daher habe ich mir Gerrit – der Parketthirsch einen monatlichen Sparplan auf den MSCI India von iShares mit einer TER von 0,65% p.a. bei Trade Republic eingestellt.
Dieser lässt sich dort kostenlos besparen, man muss nämlich die jährlichen hohen ETF-Kosten von 0,65% p.a. in Bezug auf die zukünftige Rendite betrachten. Einen ETF auf den MSCI World gibt es nämlich mittlerweile schon mit gerade einmal 0,1% Gebühren oder weniger, allerdings lohnt sich der Indien ETF bei einer Überrendite auf alle Fälle, wovon ich (Gerrit) stark ausgehe.

Eigene Meinung

Außerdem lassen sich mit dem ETF, auf einen Schlag, in alle großen Firmen Indiens investieren, außerdem überlasse ich die Arbeit des Investierens dem Vermögensverwalter bzw. ETF Verwalter. Somit muss ich mir keine Gedanken machen, welche Einzelaktien (als ADR) ich aus Indien kaufen möchte, um an Indiens Wirtschaft partizipieren zu können. Außerdem sind auch noch lange nicht alle Unternehmen mittels ADR/ GDR handelbar und zusätzlich bietet mir der ETF durch die breite Streuung in viele verschiedene Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Sektoren eine Risikoabsicherung. Man weiß ja nie…, der indische Markt ist für uns sicherlich renditeversprechend, allerdings kenne ich auch so gut wie keine Firma bis ins Details aus dem Land.

Vielen Dank, dass du bis zum Ende das Thema “MSCI India Index/ ETF und Unterschied ADRs & GDRS” gelesen hast. 🙂
Falls du dich für Unternehmensanalysen interessierst, dann können wir dir folgende Blog-Beiträge empfehlen:

Außerdem würden wir uns freuen, wenn du mal in unseren Podcast “Finanzen.Parkett” reinhörst. 🙂

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar