Unsere Top 5 Aktien aus der Konsumgüterbranche 🍦☕️🧼🪒🛍🛒

Unsere Top 5 Aktien aus der Konsumgüterbranche 🍦☕️🧼🪒🛍🛒

Einleitung

In unserer heutigen Gesellschaft wird der Konsum immer wichtiger. Neben den allgemeinen Grundbedürfnissen, wie Lebensmittel, Klamotten, Pflegeprodukte usw. sehnen sich die Leute auch immer mehr nach Luxusartikeln. Wir als Aktionäre wollen natürlich von diesem Trend profitieren. Deswegen wollen wir dir in diesem Beitrag auch unsere Top 5 Konsumgüter Aktien vorstellen. Diese Unternehmen profitieren maßgeblich von den Grundbedürfnissen, aber auch von den Luxusbedürfnissen der Menschen. Es ist daher unserer Meinung nach absolut ratsam in diesem Bereich investiert zu sein und langfristig eine schöne Dividende abzugreifen 🙂

Falls du diesen Beitrag lieber anhören möchtest, kannst du auch gerne bei unserer Podcast-Show “Finanzen.Parkett” vorbeischauen. Hier kommst du zur passenden Podcast-Folge:

Disclaimer: Wir betreiben hier keine Anlageberatung respektive Anlageempfehlung. Wir wollen hier keine Aktien/ ETFs oder anderen Finanzprodukte verkaufen. Für ein Investment sollte man sich immer eine eigene Meinung bilden!

Warum sollte man in Konsumgüter Aktien investieren?

Konsumaktien sind Unternehmen, die Güter für den täglichen Bedarf herstellen, wie beispielsweise Lebensmittel, Kleidung, Pflegeprodukte, Möbel, Spielzeug, Brillen, Reisen usw. Diese Unternehmen sind absolute Riesen und verkaufen täglich Millionen von Produkte an verschiedene Menschen rund um den Globus. Die Konsumenten fragen diese Produkte täglich nach. Markenprodukte rücken hierbei zunehmend in den Fokus. Die Konsumenten versprechen sich durch das kaufen von Markenprodukten höhere Qualität und eine verspüren dadurch auch Zugehörigkeit zu einer Marke. Daher gehören die Aktien von Produzenten wie Nestlé, Procter & Gamble, Danone, Coca-Cola, McDonald’s, Hasbro, Unilever oder L’Oréal zu den bekanntesten internationalen Vertretern dieser Wertpapiergattung. In Deutschland zählen die Wertpapiere des Augenoptikers Fielmann, des Onlinehändlers Zalando und der Zooplus AG zu den bekanntesten Konsumaktien.

Nun zu den wichtigsten Gründen für den Kauf von Konsumgüter Aktien:

  • Ideal für Buy and Hold geeignet, da viele Konsumgüter Unternehmen schon seit Jahrzehnten eine stabile Dividende ausschütten und die Umsätze stetig steigen
  • Stabile Umsätze durch regelmäßigen Konsum auch in der Krise
  • Weniger Schwankungen als in anderen Branchen
  • Solides Wachstum durch zunehmenden Konsum in den Schwellenländern

Nun haben wir dir hoffentlich die Frage beantwortet, warum man in Konsumgüter Aktien investieren sollte 🙂 Nun werden wir dir noch 5 spannende Unternehmen aus diesem Bereich vorstellen.

Kostenlos 1.500 ETFs besparen bei Trade Republic*

Unsere Top 5 Konsumgüter Aktien

1. Unilever

Konsumgüter Aktien Hier sieht man das Logo von Unilever

WKN: A0JMQ9 // A0JNE2

ISIN: NL0000388619 // GB00B10RZP78

Branche: Konsumgüter des alltäglichen Lebens

Gründungsjahr: 1929

Hauptsitz: London, UK

Marktkapitalisierung: 89,17 + 62,45 = 151, 62 Mrd. €

Kurs: 53, 20€ (PLC) (Stand 15.09.2020)

Dividende: 1,64€ (2020)

Mitarbeiter: 155.000

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von Unilever.

Das Unternehmen Unilever ist in der Börsenwelt sehr bekannt, vor allem für seine zuverlässigen Dividendenzahlungen in den letzten Jahrzehnten. Im Moment ist Alan Jope der CEO von Unilever. Sucht man auf Onvista oder finanzen.net nach Unilever findet man meistens zwei Aktien von Unilever: Unilever N.V. und Unilever PLC. Das liegt daran, dass der Konzern Unilever aus einer Fusion von  Margarine Unie (Sitz in Rotterdam) und Lever Brothers Ltd. (Sitz in London) hervorgegangen ist.

Unilever besitzt ein breites Markenportfolio von mittlerweile über 400 Marken. Unilever ist in den Geschäftsbereichen Ernährung (Division Foods & Refreshment), Kosmetik / Körperpflege (Division Beauty & Personal Care) sowie Wasch- und Reinigungsmittel (Division Home Care) mit einem Jahresumsatz von etwa 52 Milliarden €. Bekannte Marken aus dem Segment Nahrungsmittel und Getränke sind hierbei Ben & Jerry’sMagnumLagnese, PfanniMondaminKnorr & Lipton, aus dem Segment Körperpflege AxeRexonaDoveDuschdas & Signal sowie aus dem Segment Haushalt und Textilpflege DomestosCoralOmoViss & Sun

Hier eine kurze Übersicht über die wichtigsten Marken von Unilever aus Deutschland:

Marken von Unilever
Marken aus dem Alltag

2. LVMH

Logo von LVMH

WKN: 853292

ISIN: FR0000121014

Branche: Luxuskonsumgüter

Gründungsjahr: 1987

Hauptsitz: Paris, Frankreich

Marktkapitalisierung: 214 Mrd. €

Kurs: 423,40 €

Dividende: 4,80€

Mitarbeiter: 163.300

Hier geht es zur Investor-Relations Seite von LVMH

Die Geschichte des Unternehmens LVMH begann 1854 mit der Gründung von Louis Vuitton. Der Konzern LVMH entstand 1987 durch die Fusion von Louis Vuitton und Moët Hennessy. Das Unternehmen agiert in der Luxusgüterbranche und vertreibt in diesem Segment verschiedene Produkte. Die Geschäftsbereiche teilen sich in die folgenden Segmente auf:

  • Fashion & Leather Goods (39%)
  • Perfumes & Cosmetics (13%)
  • Wines & Spirits (11%)
  • Watches & Jewelry (9%)
  • Selective Retailing (28%)

Der Konzern LVMH machte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von über 53 Mrd. €. Am Ende blieb ein Nettogewinn von etwa 7 Mrd. € hängen. Das Unternehmen hat über die letzten Jahre eine konstant steigende Dividende an seine Aktionäre ausgeschüttet. Dieser Trend wurde aber leider durch die Corona Krise durchbrochen, woraufhin LVMH die Dividende deutlich eingestrichen hat. Alles in allem kann man sagen, dass das Geschäftsmodell von LVMH als solide augefasst werden kann, auch wenn der Konzern kurzfristig in Krisen leidet, wie man an der aktuellen Corona Krise beobachten kann.

Consorsbank-Depot eröffnen* Trader-Konto_728x90

3. Nike

Logo von Nike

WKN: 866993

ISIN: US6541061031

Branche: Konsumgüter für den Sport oder Alltag

Gründungsjahr: 1964

Hauptsitz: Beaverton, Oregan USA

Marktkapitalisierung: 160 Mrd. €

Kurs: 100,44€ (Stand 16.09.2020)

Dividende: 0,97€

Mitarbeiter: 76.700

Hier geht es zur Investor-Relations Seite von Nike

Nike ist einer der bekanntesten Sportartikel-Hersteller der Welt neben Adidas und Puma. Das Unternehmen wurde 1964 zunächst unter dem Namen “Blue Ribbon Sports“ von Phil Knight und Bill Bowermann  gegründet. Das Unternehmen wechselte seinen Namen durch einen Vorschlag eines Mitarbeiters. Er gab der Firma den Namen “Nike” wie die griechische Siegesgöttin. Nike vertreibt heute ein breites Produktsortiment in den Bereichen der Sportartikeln und Alltagsbekleidung. Im Vordergrund der Geschäftsaktivitäten stehen Design, Entwicklung und Vertrieb qualitativ hochwertiger Sportausrüstung. Das Sortiment setzt sich wie folgt zusammen:

  • Schuhe
  • Kleidung
  • Sportgeräte
  • Hilfsmittel (z.b. Apple Watch Nike)
  • Accessoires (z.B Taschen, Rücksäcke etc.)

Der Konzern gilt als einer der größten Händler von Sportschuhen und -kleidung und vermarktet seine Produkte weltweit über Groß- sowie Einzelhändler, Brand-Stores, über das Internet und Zwischenhändler. 

Der Umsatz von Nike Betrug in 2019 über 39 Milliarden Dollar, wovon am Ende etwa 4 Milliarden Dollar an Gewinn übrig blieben. Nike profitiert wie viele andere Konsumgüter Aktien von dem Aufschwung in den Schwellenländern und der Konsumfreude der Menschen in diesen Ländern. Sneaker und sportliche Kleidung sind voll im Trend und davon profitiert Nike maßgeblich 🙂

4. Coca Cola

Logo von Coca Cola

WKN: 850663

ISIN: US1912161007

Branche: Nahrungsmittel & Softdrinks

Gründungsjahr: 1892

Hauptsitz: Antlanta, Georgia, USA

Marktkapitalisierung: 185 Mrd. €

Kurs: 43,10€ (Stand: 15.09.2020)

Dividende: 0,41 US-Dollar pro Quartal (2020)

Mitarbeiter: 86.200

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von Coca Cola.

Wer kennt das Unternehmen nicht? Das beliebteste Softgetränk seit dem es die Menschheit gibt stammt von “The Coca-Cola Company” und ist zugleich einer der weltweit größten Softdrink-Produzenten. Coca-Cola ist nicht gleich Coca-Cola, das Unternehmen besitzt nämlich die Rechte an weltweit rund 500 Marken.

Zu den Produkten, die Stand heute noch allesamt alkoholfrei sind, gehören Erfrischungsgetränke mit und ohne Zucker, Schorlen, Eistees, Sportgetränke, Energy-Drinks, Säfte, verschiedene Mineral-, Heil- und Tafelwasser sowie gekühlte, trinkfertige Kaffeespezialitäten. Auch die Art der Angebotsform ist somit sehr vielseitig.

Das tolle ist das Unternehmen bietet verschiedene Packungsgrößen an und sind somit auf den Bedarf von Singles, Großfamilien zugeschnitten oder eignen sich für unterwegs.

Zu den sogennanten “World’s top five” der nicht-alkoholischen kohlensäurehaltigen Getränke gehören diese vier Coca-Cola Produkte: Coca-Cola, Diet Coke, Sprite und Fanta.

Weitere erfolgreiche Marken von Coca-Cola sind: Coca-Cola Zero, Powerade, Lift mezzo mix, Bonaqa, Fuze Tea, Aquarius oder Apollinaris.

Das Geschäftsmodell von der eigentlichen Coca-Cola Company arbeitet mit Lizenzsystemen, d.h. als Markeninhaberin hat das Unternehmen Lizenzverträge mit Partnern (Lizenzabfüllverträge) in der ganzen Welt, die für die Produktion und den Vertrieb der Coca-Cola Produkte verantwortlich sind.

Somit kommt das Unternehmen auf eine Mitarbeiterzahl mit “bottling partners” von über 700.000 Menschen! Zwei Drittel des Umsatzes werden außerhalb der USA erwirtschaftet. Das Unternehmen verkauft über 3900 Produkte in mehr als 200 Ländern der Welt.

Marken aus dem Alltag von Coca-Cola
Kostenloses comdirect-Depot*

5. McDonald’s

Hier ist das Megges Logo

WKN: 856958

ISIN: US5801351017

Branche: Gastgewerbe & Freizeiteinrichtungen

Gründungsjahr: 1940

Hauptsitz: Oak Brook, Illinois, USA

Marktkapitalisierung: 140 Mrd. €

Kurs: 187,66€ (Stand: 15.09.2020)

Dividende: 1,25 US-Dollar pro Quartal (2020)

Hier gehts zur Investor-Relations Seite von McDonald’s.

McDonald’s ist einer der weltweit größten Anbieter von Fast Food mit regelmäßig wechselnden Spezial-Angeboten und Menüs. Die bestehenden oder zukünftigen Restaurants werden von entweder der Firma selbst gesteuert oder als sogenannte Franchise-Filialen (Lizenzsystem) von unabhängigen Unternehmern geleitet, daher sind auch über 90% der Restaurants Franchise-Betriebe.

Wer schon einmal den Film “The Founder (Die McDonald’s Geschichte)” gesehen hat weiß, dass die Aufmachung der Restaurants und die Gestaltung der Produktpalette immer einheitlich sind.

Die mit Abstand bekanntesten Fast-Food Produkte von McDonald’s sind: Hamburger, Cheeseburger, Big Mac oder McFlurry-Eiscreme. Für eine bestimmte Zeit werden zu Teil speziell konzipierte Menü-Varianten angeboten, häufig sind diese Varianten dann rabattiert.

McDonald’s Burger

Des Weiteren bietet das Unternehmen unterschiedliche Produkte in verschiedenen Ländern an, die den jeweiligen regionalen Geschmäckern angepasst sind (Halāl).

Es gibt in einigen bestehenden Filialen sogenannte McCafés (Coffeeshop-Abteilungen). Hier werden neben Kaffee- und Teespezialitäten auch Gebäck, Croissants oder Muffins angeboten, die die allgemeine Menükarte weiter abrunden.

Schreibe einen Kommentar