🇮🇹 Finanzenparkett auf Weltreise – Ab geht’s nach Italien! 🇮🇹

🇮🇹 Finanzenparkett auf Weltreise – Ab geht’s nach Italien! 🇮🇹

Einleitung

Schön, dass du dich für unseren Blogartikel “🇮🇹 Finanzenparkett auf Weltreise – Ab geht’s nach Italien! 🇮🇹 ” interessierst. 🙂
Die Weltreise ist nicht nur ein neues Format auf unserem gemeinsamen Podcastkanal – Finanzen.Parkett -, sondern ab sofort auch auf unserem Blog.

Wir stellen dir nun regelmäßig ein Land, dessen Primärbörse mit Leitindex und interessante Aktien vor. Für unsere erste Folge bzw. Blog haben wir uns Italien rausgesucht. Zunächst stellen wir dir ein paar Zahlen, Daten, Fakten zu Italien vor und im Anschluss gehen wir auf die Börse und dessen Leitindex eingehen. Danach werden wir dir mehr über ein paar italienische Unternehmen/ Aktien erzählen. Los geht’s! 🙂

Du kannst dir diesen Artikel auch gerne als Podcast anhören. Hier kommst du direkt zur passenden Podcast-Folge:

Eckdaten zu Italien

  • Hauptstadt: Rom
  • Einwohnerzahl: knapp 60,3 Mio. Menschen
  • Bevölkerungsentwicklung: leicht rückläufig mit – 0,14% p.a.
  • BIP/ Einwohner: 34.321 USD
  • BIP/ Total: 2.075,9 Mrd. USD 
  • Staatsverschuldung: 134,8% des BIP

Geschichte der italienischen Börse

Italien besitzt lediglich eine Wertpapierbörse unter dem Namen Borsa Italiana mit Sitz in Mailand. Diese Börse gehört zur London Stock Exchange.

Die Mailänder Börse befindet sich an der “Piazza Affari” im “Palazzo Mezzanotte”. Umgangssprachlich wird die Börse auch nach ihrem Sitz “Piazza Affari” genannt.

Die Entstehung und Gründung der Mailänder Börse geht auf das Jahr 1808 zurück, denn am 15. Februar 1808 fand der erste Handelstag statt. Die Börse hatte zunächst einen eher provisorischen Sitz und musste in demselben Jahr öfters “umziehen”.
Im September 1808 bezog die Börse den “Palazzo Giureconsulti”, wo sie fast 100 Jahre blieb. 

Nachdem die italienisch Börse zwischen den Jahren 1887 und 1890 renoviert worden ist, bezog sie letztendlich 1932 den von einem Architekten errichteten “Palazzo Mezzanotte” an der “Piazza degli Affari” (Platz der Geschäfte). Hier befindet sich seit dem die Börse.

Seit 2010 steht dort unmittelbar vor dem Börsengebäude die Skulptur “L.O.V.E. ” des Künstlers “Maurizio Cattelan”, die faschistischen Bedeutungsebenen deutet, indem einer zum römischen Gruß ausgestreckten Hand alle Finger bis auf den ausgespreizten Mittelfinger abgetrennt wurden.

Kostenlos 1.500 ETFs besparen bei Trade Republic*

Übernahme durch die London Stock Exchange

Im Jahre 1994 wurde dann der bisherige Handel in Mailand durch Computertechnik ersetzt.

1996 wurden rechtliche Grundlagen für die Privatisierung von Börsen geschaffen, doch bis 1997 sind die italienischen Börsen in staatlicher Hand gewesen.
Im Gegensatz zu den angelsächsischen Börsen, diese sind bereits schon vorher aus dem Zusammenschluss privater Marktteilnehmer entstanden.

Am 7. Februar 1997 wurde die Aktiengesellschaft “Borsa Italiana S.p.A” gegründet.
Die 9 Regionalbörsen in Bologna, Florenz, Neapel, Genua Palermo, Rom, Triest, Turin und Venedig wurden geschlossen und der Wertpapierhandel hat sich an der “Borsa Italiana” in Mailand konzentriert.

Die Börse in Mailand befand sich bis zur Fusion mit der London Stock Exchange Mitte 2007 fast vollständig im Besitz der italienischen Banken, konnte jedoch eigenständig agieren.

Für einen Preis von 1,878 Milliarden Euro kündigte die London Stock Exchange die Übernahme der italienischen Börse “Borsa Italiana S.p.A.” am 1. Oktober 2007 an.

Durch einen Aktienaustausch fand die Transaktion statt, womit die London Stock Exchange die Kontrolle über die italienische Börse übernahm und deren bisherige Aktionäre für einen kurzen Zeitraum zur größten Aktionärsgruppe der London Stock Exchange wurden.

Die Börse in London (LSE) hat 4 der 12 Aufsichtsrats-Sitze der “Borsa Italiana S.p.A.”, während im 11-köpfigen Gremium der LSE 5 von der italienischen Börse bestellte Aufsichtsräte sitzen.

Leitindex in Italien – FTSE MIB Index

  • Heute FTSE MIB früher S&P/MIB
  • Italienischer Leitindex der 40 führenden Aktiengesellschaften aus Italien, die an der Börse in Mailand gehandelt werden
  • FTSE MIB steht für “Financial Times Stock Exchange” und “Milano Italia Borsa“; im Vergleich zum DAX (Deutscher Aktienindex) handelt es sich um einen Kursindex
  • Dividendenausschüttungen werden in dem Index nicht berücksichtigt
  • Italienischer Leitindex bis 1994: COMIT 30
  • Namensgebung bis November 2003: MIB 30
  • Von 2003 bis 2009: S&P/MIB
  • Seit 2009: FTSE MIB
  • Deckt fast 80% der inländischen Marktkapitalisierung ab
  • Aufnahmekriterien in den Index:
    Unternehmen müssen finanziell handlungsfähig sein,
    eine hohe Liquidität aufweisen,
    müssen an der mailändischen Börse gehandelt werden und
    mindestens 30% Streubesitz nachweisen
  • Auswahl erfolgt nach: Industry Classification Benchmark (kurz: ICB)
  • Aktiensplits verzerren den Index nicht
  • Gewichtung erfolgt nach Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen
  • Indexüberprüfung erfolgt im März und September
  • Der FTSE Italia All-Share-Index, umfasst alle Unternehmen aus dem FTSE MIB, FTSE Italia Mid Cap und FTSE Italia Small Cap (noch breiter diversifiziert)


10 größten Unternehmen nach Indexgewichtung

Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht die 10 größten Unternehmen nach ihrer Gewichtung im FTSE MIB Index. Von den 10 Unternehmen haben 3 Unternehmen ihren Sitz in Rom. Das Unternehmen Enel ist ein italienischer Energiekonzern und ist mit einer Indexgewichtung von
12,00 % auf Platz 1, gefolgt von Eni einem Mineralöl- & Energiekonzern mit einer Gewichtung von 11,82%.

Quelle: FTSE MIB Zusammensetzung – Wikipedia (Stand: 26. April 2019)

Kurzvorstellung 5 italienischer Unternehmen

Enel S.p.A.

Solarpanels
  • WKN: 928624
  • ISIN: IT0003128367
  • Gründung: 1962
  • Hauptsitz: Rom
  • Branche: Energie & Wasserversorgung
  • Marktkapitalisierung: 76,6 Mrd. €
  • Mitarbeiter: 68.253
  • Kurs: 7,53 € (Stand: 07.09.2020)

Enel ist ein italienischer Energiekonzern, der seinen Sitz in Rom hat. Die Hauptgeschäftsfelder von Enel liegen in den Bereichen der Stromerzeugung, dessen Transport & Verteilung und die allgemeine Stromversorgung. Zudem unterhält der Konzern viele weitere Anlagen zur Stromerzeugung, wie zum Beispiel Wasser-,Wind- und Solarkraftwerke, aber ebenso auch Kernkraftwerke. Enel ist in über 30 Ländern auf rund 5 Kontinenten vertreten und fokussiert sich insbesondere auf Energiegewinnung durch erneuerbare Energien. Enel hat auch noch weitere Tochtergesellschaften wie “Enel Green Power” und betreibt hiermit Kraftwerke auf Wasser-, Wind-, Erwärme-, Sonnen (Solar)- und Biomassebasis in Amerika als auch in Europa.
Laut dem Unternehmen werden etwa 46 GW erzeugt, parallel dazu versucht Enel stetig den Anteil der erneuerbaren Energien auszubauen. Die Gründung führt auf das Jahr 1962 zurück. Aus der Fusion mehrerer kleinerer, regional operierender Gesellschaften ist Enel hervorgegangen.
Die erzeugte Energie wird an den Endverbraucher durch die Enel-Tochtergesellschaft SEL (Servizio Elettrico Nazionale) gefördert.

Kennzahl201920182017
Umsatz (Mio. €)77.36673.13472.664
Jahresüberschuss (Mio.)2.1744.7893.779
Gewinn/ Aktie in €0,210,470,37
Dividende/ Aktie in €0,280,280,24
Div. Rendite in %3,965,554,62

Eni S.p.A.

Raffinerie - Eni
  • WKN: 897791
  • ISIN: IT0003132476
  • Gründung: 1953
  • Hauptsitz: Rom
  • Branche: Erdöl/-gas
  • Marktkapitalisierung: 27,8 Mrd. €
  • Mitarbeiter: 32.053
  • Kurs: 7,64 € (Stand: 08.09.2020)

Eni wurde ist ein Mineralöl- und Energiekonzern mit heutigem Sitz in Rom. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1953 in Mailand. Das Unternehmen fokussiert sich auf folgende Bereiche: Erdöl, Erdgas, Stromerzeugung, Petrochemie, Ingenieurwesen und Services auf Ölfeldern.

Der Name Eni ist eine Abkürzung und steht für „Ente Nazionale Idrocarburi“ (zu deutsch: Nationale Körperschaft für Kohlenwasserstoffe).

Die Hauptgeschäftsfelder von Eni lassen sich kurz zusammen:

  • Exploration & Produktion von Erdgas sowie Erdöl
  • Gas & Energie  (Lieferung, Transport, Vertrieb und Verkauf von Erdgas, Erdöl aber auch von Strom)
  • Refining & Marketing (Aufbereitung von Rohöl in Raffinerien, die Lagerung und dessen Transport, Vertriebsnetz von Agip)
  • Das Tankstellengeschäft mit etwa 5.300 Tankstellen unter dem Markennamen Agip
Kennzahl201920182017
Umsatz (Mio. €)69.88175.82266.919
Jahresüberschuss (Mio.)1484.1263.374
Gewinn/ Aktie in €0,041,150,94
Dividende/ Aktie in €0,860,830,80
Div. Rendite in %6,216,045,80

Ferrari

Ferrari - Logo
  • WKN: A2ACKK
  • ISIN: NL0011585146
  • Gründung: 1947
  • Hauptsitz: Amsterdam
  • Branche: Fahrzeuge
  • Marktkapitalisierung: 31,4 Mrd. €
  • Mitarbeiter: 4.164
  • Kurs: 159,90 € (Stand: 08.09.2020)

Nun kommen wir zum Traum jedes Auto Enthusiasten. Es soll um die Automarke Ferrari gehen. Ferrari hat seinen Hauptsitz in Amsterdam (Niederlande) und seine Hauptverwaltung in Maranello (Italien).
Der italienische Luxusautohersteller baut nicht nur verdammt schnelle Autos, sondern auch die Aktie von Ferrari ging in den letzten Jahren ab wie eine Rakete. Das Unternehmen wurde im Jahre 1947 von Enzo Ferrari gegründet. Bis 2016 gehörte es zu 80% zu Fiat Chrysler Automobiles.
Das Geschäftsmodell von Ferrari lässt sich folgendermaßen gliedern:

  • Cars and spare parts
  • Engines
  • Sponsorship, commercial and brand
  • Other

Cars and spare parts umfasst, wie der Name schon sagt, den Verkauf von Autos und Ersatzteilen.

Engines generiert Umsatz und Gewinn durch den Verkauf von Motoren an die Tochtergesellschaft Maserati, sowie die Auslieferung von Motoren an die Formel- 1 Teams von Haas F1 und Alfa Romeo.

Sponsorship, commercial and brand verdient sin Geld mit dem dem Formel-1 Business, dem Verkauf von Fanartikeln (Merchandise), sowie aus Gebühren für Lizenzen.

Other umfasst die sonstigen Quellen wie z.B. der Mugello Rennstrecke oder auch Finanzdienstleistungen.

Kennzahl201920182017
Umsatz (Mio. €)3 7663 4203 417
Jahresüberschuss (Mio.)696785535
Gewinn/ Aktie in €3,734,162,83
Dividende/ Aktie in €0,000,000,64
Div. Rendite in %0,000,000,73

Reply S.P.A

Serverraum - Informationstechnologie - Reply
  • WKN: A2G9K9
  • ISIN: IT0005282865
  • Gründung: 1996
  • Hauptsitz: Turin
  • Branche: Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Marktkapitalisierung: 2,05 Mrd. €
  • Mitarbeiter: 8.157
  • Kurs: 91,20 € (Stand: 08.09.2020)

Reply ist ein Unternehmen, das im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie tätig ist und im Jahre 1996 gegründet wurde. Das Unternehmens fokussiert sich auf die Erstellung und Implementierung von Lösungen auf Basis neuer Kommunikationsnetze und digitaler Medien. Die sich daraus ableitenden Kompetenzen von Reply sind unter anderem: Anwendungen, Prozesse und Technologien.
In diesen drei Kompetenzfeldern bietet das Technologieunternehmen Beratung, Systemintegration und Applikationsmanagement. Reply ist in einer Menge diverser Bereiche tätig, darunter fallen die Telekommunikation & Medien, Unternehmen aus dem Versorgungssektor, Medien, Dienstleistungen, Banken & Finanzdienstleister, Industrie, Unternehmen aus der Versicherungsbranche, öffentliche Verwaltung, Einrichtungen und Gesundheitswesen. Nun zu den wichtigsten Finanzkennzahlen:

Kennzahl201920182017
Umsatz (Mio. €)1 1831 036884
Jahresüberschuss (Mio.)11499,977,9
Gewinn/ Aktie in €3,042,672,08
Dividende/ Aktie in €0,520,450,35
Div. Rendite in %0,751,020,76

Amplifon S.p.A.

Amplifon - Hörgerät
  • WKN: A0JMJX
  • ISIN: IT0004056880
  • Gründung: 1950
  • Hauptsitz: Mailand
  • Branche: Pharmazeutik Kosmetik & med. Produkte
  • Marktkapitalisierung: 3,5 Mrd. €
  • Mitarbeiter: 17.000
  • Kurs: 28,01 € (Stand: 08.09.2020)

Amplifon S.p.A. ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Medizintechnik. Das Unternehmen hat sich jedoch auf den Verkauf und die Anpassung von Hörgeräten für Hörbeeinträchtigte konzentriert. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen seit Jahrzehnten Weltmarktführer. Amplifon bietet eine Generation von unsichtbaren Hörverstärkern. Diese besitzen winzig kleine elektronische Instrumenten, welche die Geräusche empfangen, verarbeiten und im Anschluss verstärkt (klar & präzise) an das Ohr übertragen werden. Durch das Direktgeschäft, Franchise-Unternehmen, Verkaufsstellen oder Kontaktstellen ist das Unternehmen weltweit vertreten. Hier sind die wichtigsten Finanzkennzahlen

Kennzahl201920182017
Umsatz (Mio. €)1 7321 3621 266
Jahresüberschuss (Mio.)109100101
Gewinn/ Aktie in €0,490,460,46
Dividende/ Aktie in €0,000,140,11
Div. Rendite in %0,001,000,86
Bison-App für IOS und Android(*)

Starte noch heute und investiere in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple usw. Die Bison App stammt von der Börse Stuttgart.

Bei einem Investment von 50€ erhältst du über unseren Link 10€ extra.

Vielen Dank, dass du den Blogartikel “🇮🇹 Finanzenparkett auf Weltreise – Ab geht’s nach Italien! 🇮🇹 ” bis zum Ende gelesen hast. 🙂

Wir werden unsere Weltreise im nächsten Podcast/Blogbeitrag fortsetzen und zwar geht es für uns dann nach Spanien 🇪🇸.

Ich kann dir die folgenden Blogbeiträge empfehlen:

Außerdem würden wir uns freuen, wenn du mal in unseren gemeinsamen Podcast “Finanzen.Parkett” reinhörst. 🙂



Bis zum nächsten Mal.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar